Samstag, 20, Juli 2024
24.4 C
Barcelona
36.1 C
Tokio
25.8 C
Hawaii
More

    10 Tipps fĂŒr LangstreckenflĂŒge

    Wer die Welt sehen will, kommt ums Flugzeug nur schwer herum. FĂŒr viele ist allein die Vorstellung des stundenlangen Sitzens und der Enge ein Grund, ihren Urlaub lieber innerhalb Europas zu verbringen. Dabei gibt es Möglichkeiten, den Flug so angenehm wie möglich zu gestalten und die Zeit zu ĂŒberbrĂŒcken. 

    Bequeme Kleidung

    Wer nicht grade geschĂ€ftlich reist und nach seiner Ankunft gleich zur Arbeit muss, sollte bei einem Langstreckenflug unbedingt auf bequeme Kleidung achten. Zu empfehlen sind Jogginghosen, Leggings, Turnschuhe und ein gemĂŒtliches Oberteil, sowie fĂŒr Frauen ein Sport-BH. Einige haben sogar gleich ihren Schlafanzug an, wenn sie einen lĂ€ngeren Flug antreten. Wer nicht von Anfang an so herumlaufen möchte, hat die Möglichkeit Wechselkleidung im HandgepĂ€ck mitzunehmen und sich wĂ€hrend des Fluges in der Toilette umzuziehen.

    Bequeme Kleidung macht den Flug angenehmer

    Gesundheit

    Wer das Risiko hat Thrombose zu bekommen oder dieser vorbeugen möchte, sollte entsprechende StrĂŒmpfe tragen. FĂŒr Raucher können LangstreckenflĂŒge zum Albtraum werden, weswegen es sich empfiehlt Nikotinpflaster zu nutzen. Die letzte Zigarette vor dem Abschlug kann aber noch in aller Ruhe am Flughafen in den extra dafĂŒr gebauten Raucherkabinen genossen werden. Wem das stundenlange Sitzen vom Reisen abschreckt, kann wĂ€hrend des Fluges ruhig aufstehen und ein paar Schritte gehen, vorausgesetzt die Anschnallzeichen sind aus. Wer im Flugzeug seine Ruhe haben will, nimmt am besten eine Schlafmaske und Ohrstöpsel mit.

    Medikamente

    Wer wĂ€hrend des Fluges auf Medikamente angewiesen ist, kann diese selbstverstĂ€ndlich mit in die Kabine nehmen. Je nach Menge und Ankunftsland sollte man jedoch ein Artest vom Arzt dabei haben, in dem die Medikamentennutzung bestĂ€tigt wird und aufgelistet ist, wie viele genommen werden mĂŒssen. Nicht dringend benötigte Arzneimittel wie die sicherheitshalber mitgenommenen Kopfschmerztabletten können die Reise auch ruhig im aufgegeben Koffer antreten. Nasenspray kann bedenkenlos mit ins Flugzeug genommen werden, vorausgesetzt es wurde bei den Sicherheitskontrollen mit den anderen FlĂŒssigkeiten vorgezeigt.

    Essen und Trinken

    Das Essen in Flugzeugen ist oft Bestandteil von Witzen und steht im Ruf selten gut zu schmecken. Wer mit den Gerichten absolut nichts anfangen kann, hat die Möglichkeit alles, was hinter den Sicherheitskontrollen gekauft wurde, mit ins Flugzeug zu nehmen. Je nach Abflughafen können das kleine Sachen wie Schokolade und Chips sein, oder ganze MenĂŒs von McDonalds und anderen Restaurants. Wer sich vegetarisch ernĂ€hrt, hat auf LangstreckenflĂŒgen wenig Probleme, da in der Regel eins der angebotenen Gerichte kein Fleisch erhĂ€lt. Auch Veganer und Allergiker mĂŒssen nicht auf ihr Essen in der Luft verzichten, da sie die Möglichkeit haben, auf der Website ihrer Airline im Vorfeld ihr Gericht zu bestimmen. Trinken ist auf den meisten LangstreckenflĂŒgen gratis und wird regelmĂ€ĂŸig vom Serviceteam verteilt. Wem das zu wenig ist, kann natĂŒrlich GetrĂ€nke die im Duty-Free-Shop gekauft wurden, mitnehmen. Auf Alkohol sollte verzichtet werden, da er dem Körper Wasser entzieht, was mit viel Wasser ausgeglichen werden muss.

    Das Essen in Flugzeugen kann im Vorfeld schon online ausgesucht werden

    Der richtige Sitzplatz

    Bei Langstrecken gibt es keinen richtigen Platz, da es immer auf die persönlichen Vorliebe ankommt. Am beliebtesten ist immer der Fensterplatz, da er einen interessanten Ausblick und eine Wand zum Anlehnen bietet. Der Sitz am Gang hat den Vorteil, dass man schnell aufstehen kann um zur Toilette zu gehen. In der Mitte will nur selten jemand freiwillig sitzen, weswegen diese PlĂ€tze auch am lĂ€ngsten leer bleiben und erst zum Schluss mit den Passagieren besetzt werden, die spĂ€ter einchecken. Wer in Gruppen reist sollte so frĂŒh wie möglich einchecken um sich PlĂ€tze nebeneinander zu sichern. Am einfachsten geht das mit dem online Check-in, der ab 24 Stunden vor dem Abflug möglich ist.

    Der richte Platz hÀngt immer von den persönlichen Vorlieben ab

    Lesen

    BĂŒcher sind nach wie vor ein beliebtes Mittel um Zeit totzuschlagen. Durch die Lampe am Sitz, ĂŒber die jeder Passagier individuell entscheiden kann, wie viel Licht er braucht, kann unabhĂ€ngig von der Tageszeit gelesen werden. Um das HandgebĂ€ck nicht unnötig zu beschweren sollten keine dicken WĂ€lzer wie beispielsweise Lew Tolstois Krieg und Frieden mitgenommen werden. Eine Alternative zum klassischen Buch bieten E-Reader und Tablets, auf denen unzĂ€hlige BĂŒcher von jeder Dicke problemlos mitgenommen und gelesen werden können. 

    Lesen ist eine gute Methode um Zeit zu ĂŒberbrĂŒcken

    Filme

    Viele Airlines bieten ihren Passagieren auf LangstreckenflĂŒgen Unterhaltung in Form von Filmen an. Diese werden entweder auf Monitoren allen Reisen gezeigt oder können von jedem individuell ausgewĂ€hlt werden. Es gibt jedoch strenge Vorschriften, welche Filme gezeigt werden, da sie nicht von Flugzeugkatastrophen und Terrorismus handeln noch Unfallszenen, Nacktheit, Sex, Rassismus, Gewalt und Drogen enthalten dĂŒrfen. Zudem sind viele Filme gekĂŒrzt, wie Rain Man (1988), wo die Szene in der Dustin Hoffmans Figur FlugzeugunglĂŒcke aufzĂ€hlt rausgeschnitten wurde. 

    Elektronik

    Wem das On-Air-Entertainment nicht zusagt, hat heutzutage durch Handy, Tablet und Laptop die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wie die Zeit bis zur Landung verbracht wird. Viele Online-Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Prime bieten an Filme und Serien vorher zu speichern um sie spĂ€ter offline zu sehen, so dass sie auch wĂ€hrend des Flugs angeschaut werden können. Auch Handheld-Konsolen können mit in die Maschine genommen werden um die Stunden bis zur Landung zu ĂŒberbrĂŒcken. Kopfhörer und andere Sachen die sich mit Bluetooth verbinden, können zwar im HandgepĂ€ck mit, dĂŒrfen wĂ€hrend des Fluges jedoch nicht benutzt werden. 

    Elektronische GerÀte können im Flugmodus bedenkenlos genutzt werden

    HandgepÀck

    Da bei immer mehr Airlines Extrakosten fĂŒr aufgegebenes GebĂ€ck anfĂ€llt, beschrĂ€nken viele Reisenden sich auf das HandgepĂ€ck. Das kann einem viel Zeit ersparen, da das Warten am GepĂ€ckband wegfĂ€llt, doch es bringt auch Stress mit sich. So muss der kleine Koffer mit durch den Flughafen genommen werden und bei den Sicherheitskontrollen beginnt dann meistens das Kramen. Um das zu vermeiden empfiehlt es sich die TĂŒte mit den FlĂŒssigkeiten und elektronische GerĂ€te schon im Vorfeld herauszunehmen. Da das grĂ¶ĂŸeres HandgebĂ€ck in den FĂ€chern ĂŒber dem Platz verstaut werden muss, sollten Reisende darauf achten möglichst frĂŒh in die Maschine zu steigen um ihre Sachen in Ruhe verstauen zu können.

    Kleinere Koffer können als HandgepÀck aufgegeben werden

    Gegen Flugangst

    Wem nicht unbedingt der Gedanke stundenlang im Flugzeug zu sitzen von der Weltreise abhÀlt sondern die Angst eines Absturzes, sollte sich vor Augen halten: Fliegen ist die sicherste Reisemethode. Auf 1 Milliarden Reisekilometern verletzen sich innerhalb von vier Jahren durchschnittlich 0,3 Menschen; im Zug sind es hingegen 2,7 und im Auto 276. Wer sich nicht blind auf Zahlen verlassen will aber trotzdem die Welt sehen möchte, sollte sich einen Platz im hinteren Drittel sichern da sie statistisch am sichersten sind. Und falls auch das nicht hilft, spricht nichts gegen Schlaftabletten um vom Flug so wenig wie möglich mitzubekommen. 

    Latest Posts

    Die schönsten Videos

    Auch spannend