Sonntag, 25, Februar 2024
14.4 C
Barcelona
5 C
Tokio
21.4 C
Hawaii
More

    Los Angeles – Das m├╝sst ihr bei eurem ersten Besuch gesehen haben

    Los Angeles geh├Ârt als Stadt der Filmfabrik und Stars mit seinen vielen touristischen Sehensw├╝rdigkeiten zweifelsfrei zu den bekanntesten St├Ądten an der Westk├╝ste der USA. Auch bei Touristen ist L.A. aufgrund seiner Vielf├Ąltigkeit wohl eine der beliebtesten St├Ądte f├╝r eine USA-Reise. Aufgrund des dichten Verkehrs und der Weitl├Ąufigkeit des Stadtgebietes ist eine gute Vorabplanung jedoch das A und O, um keine wertvolle Zeit im Auto zu verschwenden. Ich verrate euch, wie ihr das am besten anstellt und welche Spots ihr auf jeden Fall gesehen haben m├╝sst.

    Backyard Bowls

    Da f├╝r mich das Fr├╝hst├╝ck zu den besten und wichtigsten Mahlzeiten geh├Ârt und der gesunde Lifestyle in Los Angeles einfach dazugeh├Ârt, haben wir den Tag bei Backyard Bowls in Santa Monica gestartet. Dort gibt es nicht nur die verschiedensten Fr├╝hst├╝cksbowls wie Porridge oder Acai, sondern auch Avocado Toasts und Smoothies.
    Von hier aus sind es au├čerdem nur noch wenige Minuten zu den zwei bekanntesten Str├Ąnden von L.A.

    Santa Monica

    Der Santa Monica Pier ist eine der gr├Â├čten Sehensw├╝rdigkeiten in Los Angeles und gilt als absolutes Wahrzeichen der Stadt Santa Monica. So manch einer mag ihn bereits aus der Serie ÔÇ×O.C. CaliforniaÔÇť oder anderen Filmen und Serien kennen, denn nicht selten ist er der Drehort von zahlreichen Hollywood-Produktionen. Gerade deswegen gibt es wahrscheinlich keinen besseren Ort, an dem man die ÔÇ×California VibesÔÇť so sehr sp├╝rt wie beim Laufen ├╝ber den Steg des kleinen Vergn├╝gungsparks mit seinem unverkennbaren Riesenrad. Hier endet ├╝brigens auch die ber├╝hmte Route 66 ÔÇô ein entsprechendes Schild befindet sich unmittelbar am Eingang zum Pier. Direkt nebenan k├Ânnt ihr au├čerdem dem ein oder anderen Muskelprotz beim Trainieren am Original Muscle Beach zuschauen oder einfach mal wieder Kind sein und eine Runde Schaukeln ÔÇô nat├╝rlich mit Blick auf den Pazifik. ­čśë

    Venice Beach

    Nicht weniger ber├╝hmt und beliebt ist der Venice Beach mit seinen riesigen Palmen entlang der Strandpromenade. Dabei hat das Viertel weit mehr zu bieten als nur seinen sch├Ânen hellen Sandstrand. Auch hier findet ihr einen Muscle Beach, an dem Bodybuilder in einem Open-Air-Fitnessstudio ihre gest├Ąhlten Muskeln zur Schau stellen. Bekannt ist aber auch der angrenzende Skaterpark, in dem ihr die oft waghalsigen Spr├╝nge und Kunstst├╝cke der Skater bestaunen k├Ânnt.

    Aber nicht nur die Strandpromenade ist ein sch├Âner Ort zum Flanieren, auch abseits des Strandes lohnt sich der n├Ąhere Blick, z.B. auf die wesentlich ruhiger gelegenen sogenannten ÔÇ×Venice Canals“, die durch Br├╝cken die beiden Uferseiten der k├╝nstlich angelegten Kan├Ąle verbinden. Urspr├╝nglich wollte der Gr├╝nder von Venice, Abbot Kinney, hier ein ÔÇ×Venedig in AmerikaÔÇť entstehen lassen.

    In Venice findet ihr au├čerdem neben vielen hippen Caf├ęs und Vintagestores auch eine ├╝berdurchschnittliche Dichte an Street-Art, die euch zahlreiche coole Fotokulissen bietet. F├╝r mich das absolut sch├Ânste Viertel in L.A., da man hier den Einfluss der vielen K├╝nstler und Freigeister bis heute sp├╝rt, wenn man durch die Stra├čen flaniert.

    Griffith Observatory

    Das Griffith Observatory mag nicht f├╝r jeden ein Begriff sein, dennoch d├╝rften es die meisten zumindest aus den ein oder anderen Filmen, wie beispielsweise ÔÇ×La La LandÔÇť kennen. Obwohl es sich bei dem 1935 erbauten Geb├Ąude eigentlich um eine Sternwarte mit einem angeschlossenen Astronomie-Museum handelt, kommen die meisten der ├╝ber eine Millionen j├Ąhrlichen Besucher wahrscheinlich vorwiegend wegen des atemberaubenden Ausblicks, den man von dort ├╝ber Los Angeles genie├čen kann. Aufgrund seiner Lage an der S├╝dseite des Mount Hollywood hat man aber auch einen fantastischen Blick auf das Hollywood Sign, was ebenfalls zu dem enormen Besucheransturm beitr├Ągt. Aber auch das Geb├Ąude des Observatoriums bietet durch seinen leicht ├Ągyptisch angehauchten Stil mit seiner riesigen Kuppel ein unverkennbares Fotomotiv.

    Hollywood Sign & Hollywood Hills

    Wahrscheinlich ist es die Frage aller Fragen: Von wo aus schie├čt man das perfekte Foto vom Hollywood Sign? Dar├╝ber streiten sich wahrscheinlich bis heute die Geister und es kommt auch immer darauf an, aus welcher Perspektive ihr es fotografieren m├Âchtet. Dennoch gibt es drei Pl├Ątze, von denen ihr einen sehr guten Blick auf das Schild werfen k├Ânnt.

    Griffith Observatory

    Wie oben bereits erw├Ąhnt, z├Ąhlt das Griffith Observatory wohl zu den bekanntesten Spots, von denen man das Hollywood Sign fotografieren kann. Jedoch ist der Winkel von hier aus sehr spitz und die Entfernung noch recht gro├č, weswegen es meiner Meinung nach bessere Fotolocations f├╝r das Hollywood Sign gibt.

    Lake Hollywood Park

    Dieser Foto-Spot ist mein pers├Ânlicher Favorit. Von hier aus habt ihr einen perfekten Blick auf das Sign und nirgendwo kommt ihr n├Ąher an das Schild heran (es sei denn ihr macht eine Wanderung). Nebenbei f├Ąhrt man au├čerdem ├╝ber den weltber├╝hmten Mulholland Drive an den Villen der Hollywood Hills vorbei.
    Am besten parkt ihr am 3115 Canyon Lake Drive und lauft dann solange die Stra├če hoch, bis ihr den f├╝r euch besten Spot gefunden habt. Alternativ k├Ânnt ihr nat├╝rlich auch direkt vom Lake Hollywood Park aus ein Foto schie├čen, habt aber wahrscheinlich viele andere Menschen mit auf dem Bild, die das gleiche vorhaben ­čśë

    North Beachwood Drive

    Wenn ihr euch das Wandern und und Fahren durch die Hollywood Hills sparen wollt, eignet sich dieser Foto-Spot. Am besten fahrt ihr bis kurz vor die Kreuzung ÔÇ×Glen Oak StreetÔÇť. Von hier aus k├Ânnt ihr ein Foto frontal und von unten aufnehmen. Eine ganz andere Kulisse mit Palmen und der Stra├če im Hintergrund, aber dennoch ein super cooler Foto-Spot.

    Walk of Fame

    Ich muss tats├Ąchlich gestehen, obwohl ich mittlerweile bestimmt schon vier- oder f├╝nfmal in Los Angeles war, habe ich es noch nie zum Walk of Fame geschafft. Kollegen zufolge soll er n├Ąmlich alles andere als glamour├Âs und Hollywood-like sein und damit deutlich unspektakul├Ąrer, als man es sich aufgrund der allj├Ąhrlichen prachtvollen Oscar-Verleihung vorstellen mag. Dennoch m├Âchte ich ihm definitiv nicht seine Berechtigung absprechen und er sollte in der Liste der wichtigsten Sehensw├╝rdigkeiten nicht fehlen. Schlie├člich zieht er j├Ąhrlich sicher nicht v├Âllig grundlos rund zehn Millionen Touristen an. Und letztlich kann ja immer noch jeder selbst entscheiden, ob es einem der Besuch wert ist. In jedem Fall lohnt es sich bestimmt schon alleine deswegen, um einmal den Ort zu sehen, an dem die Stars ├╝ber den roten Teppich Richtung Dolby Theater laufen, wenn es wieder hei├čt: ÔÇ×And the Oscar goes toÔÇŽÔÇť

    Melrose Avenue

    Das Bekannteste an der Melrose Avenue ist sicherlich die von Colette Miller mit Graffiti gestaltete Engelsfl├╝gel-Wand, f├╝r die Touristen gerne mal in der Schlange stehen, um sich vor der Wand ablichten zu lassen. Aber auch unabh├Ąngig davon bietet die belebte Einkaufsstra├če viele M├Âglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Mir haben besonders die vielen mit bunten Graffitis geschm├╝ckten H├Ąuser sowie die Caf├ę- und Restaurantszene gut gefallen – einfach eine sch├Âne Stra├če zum Flanieren und Treiben lassen!

    Rodeo Drive & Beverly Hills

    Als Abschluss eurer Tour k├Ânnt ihr von der Melrose Avenue Richtung Beverly Hills fahren. Hierbei handelt es sich ├╝brigens nicht um einen Stadtteil von Los Angeles, sondern um eine eigenst├Ąndige Stadt, in der sich vor allem die Reichen und Sch├Ânen angesiedelt haben. Deswegen wundert es einen auch nicht, dass sich hier die teuerste Einkaufsstra├če der Stadt befindet: Der Rodeo Drive. Die mit Palmen und einem Luxuslabel nach dem anderen ges├Ąumte Stra├če ist ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Aber auch das Beverly Wilshire Four Seasons Hotel, das ihr vielleicht aus Pretty Woman kennt, liegt am Rodeo Drive und lockt viele Besucher und Fans des Films an.

    Fazit

    Nat├╝rlich hat Los Angeles neben den von mir vorgestellten Sehensw├╝rdigkeiten noch viel mehr zu bieten. Wenn ihr aber nur die wichtigsten Stationen in k├╝rzester Zeit gesehen haben wollt, dann bietet sich die Tour wunderbar an. Falls ihr etwas mehr Zeit habt, solltet ihr unbedingt s├╝dlich die K├╝stenstra├če bis zum Laguna Beach herunterfahren oder dem n├Ârdlich gelegenen Malibu einen Besuch abstatten. Die Aussichten, die ihr auf dem Weg genie├čen k├Ânnt, sind einfach traumhaft und einmalig. Und wer noch etwas mehr Zeit hat, kann auch noch das nahe gelegene Disneyland in Anaheim oder die Universal Studios Hollywood besuchen.

    Los Angeles ist auf jeden Fall eine Stadt, in der ihr genau das bekommt, was ihr vermutlich von ihr erwartet: Der typische Cali-Vibe, wundersch├Âne weitl├Ąufige Str├Ąnde, beeindruckende Sehensw├╝rdigkeiten, die man sonst nur aus Filmen kennt und ein Hauch von Glamour und Luxus.

    Latest Posts

    Die sch├Ânsten Videos

    Auch spannend